Ruine Homburg

Die eindrückliche Ruine Homburg, zwischen Läufelfingen und Buckten gelegen, ist offen zugänglich und besteht aus mehreren Gebäudeteilen. Der grosse Wehrturm ist dreistöckig und vermittelt ein Bild von der einstigen imposanten Anlage.

Die Ruine Homburg liegt am Wanderweg/ Bahnweg zwischen Läufelfingen und Buckten. Sie eignet sich bestens für einen Ausflug. Im Jahr 1240 liess Graf Hermann von Froburg die Burg zur Überwachung des Transitverkehrs am Unteren Hauenstein erbauen und nannte sie Neu-Homberg. Nach einer wechselvollen Geschichte, unter anderem jahrhundertelang als Landvogtssitz, besiegelten Bauern 1798 das Schicksal der Homburg, indem sie sie eroberten und niederbrannten.
2008-2010 unterzog der Kanton Basel-Landschaft die Ruine Homburg einer gründlichen Sanierung, um sie für Besucher wieder sicher zu machen. In voller Grösse ist heute noch der Wohnturm, der älteste Teil der Anlage, erhalten. Sie eignet sich gut als Ausflugsziel mit Kindern, diverse Grillplätze sind vorhanden. Der Wanderweg von Läufelfingen zur Ruine Homburg ist als Themenweg gestaltet. Zehn Infotafeln berichten auf unterhaltsame Weise vom Leben der Ritter im Mittelalter.

auf Google Maps anzeigen

Ruine Homburg

4448 Läufelfingen